Entspannung pur – Hilfe gegen Stress

jpf-admin | 01.Februar 2018

Bist Du im Stress? Entspann‘ Dich mal! Wer hört diese Aussagen nicht ab und an mal? Und welche Antwort gibst Du? Welche Hilfsmittel kennst Du, um zu entspannen?

In diesem Jahr habe ich mir vorgenommen, Entspannung zu lernen. Es gibt so viele unterschiedliche Entspannungsmethoden wie es Stressfaktoren gibt. Und nicht jede ist für jeden geeignet. Genauso wenig wie jeder sich gleichermaßen stressen lässt. Für den einen ist es die pure Erholung zu meditieren, für den anderen der absolute Stress, so lange still zu sitzen und nichts zu tun.

Im Januar habe ich gleich zwei Dinge ausprobiert, die unterschiedlicher nicht sein könnten: Ladies Fight und Qi-Gong. Bei beiden habe ich erst eine Einheit mitgemacht. Beim Ladies Fight geht es um Ausdauer, Kraft, Selbstverteidigung in Form von Kickboxen (nur für Frauen). Beim Qi-Gong um die Erweckung der Lebensenergie durch sanfte Geistes- und Körperübungen. Beim Boxtraining (mit drei anderen Frauen und einem männlichen Trainer) stand die körperliche Fitness im Fokus. Nach dem Aufwärmtraining dachte ich deshalb auch gleich ans Aufgeben…;-) Die anschließenden Schlag- und Tretübungen waren allerdings auch nicht weniger anstrengend und taten trotz Schutzhandschuhen und – polstern doch recht weh.

Ganz anders beim Qi-Gong: Da folgte nach einer kurzen theoretischen Einführung die Übung „Das Innere Lächeln“ – eine Entspannungsübung zur Harmonisierung der Organe sowie Stärkung des positives Lebensgefühls. Der Lehrer leitet diese „Reise in den eigenen Körper“ in einer Art Meditationssitzung an – zuerst im Sitzen, dann im Liegen. Dabei spielt natürlich auch die Atmung eine wesentliche Rolle.

Wie geht es weiter mit der Entspannung?

Beim Qi-Gong nehme ich an einem Basiskurs teil, der fünf Termine umfasst. Beim Ladies Fight bin ich noch auf der Suche nach einem anderen Trainingsort, da mir die dortigen Bedingungen noch nicht ganz so gut gefallen haben. Die Inhalte des Kickboxens hingegen fand ich gut geeignet, um einen Ausgleich zum Arbeitsalltag zu schaffen.

Beide Methoden tragen auf ganz unterschiedliche Art und Weise zum Entspannen bei: beim Kampfsport wird dank des Auspowerns ein Entspannungszustand erreicht, beim Qi-Gong sind es die einfachen Bewegungen, Atemtechniken und Wahrnehmungsübungen, die für Entspannung sorgen.

Was würde Dir besser gefallen? Oder anders gefragt: was würde Dir gut tun? Es gibt nur einen Weg, es zu erfahren: AUSPROBIEREN!

Damit Du den Monat Februar und eventuell Deine Entspannungstermine besser planen kannst, hilft Dir vielleicht mein neues Kalenderblatt für diesen Monat. Schreib‘ mir einfach ein Email und ich schicke es Dir natürlich kostenlos zu.

Bleib‘ gesund und munter…

Deine Gunda