Hallo Welt!

Gunda Ben Djemia-Böke | 29.Januar 2014

Willkommen zu meinem ersten Blog-Beitrag als freiberuflicher Job Coach. Da ich im Vorfeld immer wieder gefragt  wurde, was ich da eigentlich vorhabe und wie die Arbeit eines Job Coaches überhaupt aussieht, mache ich dies heute einfach mal zum Thema.

Kurz und bündig antworte ich immer, dass ich versuche, mit dem Coachee (das ist derjenige, der gecoacht wird) gemeinsam herauszufinden, was er beruflich machen kann und will. Das Können wird aber nicht „getestet“ im Rahmen eines Coachings, wie man sich das vielleicht anhand möglicher Intelligenztests vorstellt. Der Coachee berichtet eher von Berufserfahrungen, -vorstellungen und Interessen.

Durch gezielte Fragestellungen bzw. Methodenanwendung des Coaches wird er dann in die Lage versetzt, selbst zu erkennen, welchen Weg er einschlagen kann. Ich als Coach nehme dabei grundsätzlich eine bewertungsfreie, neutrale Rolle ein, die dem Coachee völlig freie Wahl lässt und seine Eigenverantwortung stärkt.

Ein Missverständnis, das leider sehr oft in Zusammenhang mit Job Coaching steht, würde ich an dieser Stelle gerne ausräumen wollen: Einmal wurde ich gefragt, ob man bei mir „auch auf die Couch müsse“. Erstens findet man in meinen Räumlichkeiten in der Schillerstraße gar keine Couch (sondern nur bequeme Sessel und Stühle) und zweitens darf ein Coach nicht behandeln. Ich biete also keine Form der Therapie an. Sofern sich im Rahmen eines Coachings herausstellen sollte, dass eine Therapie sinnvoll sein könnte, thematisiere ich dies und verweise auf andere Behandlungsmöglichkeiten.

Das in aller Kürze zur „Definition“ Job Coaching… was mich an dieser Aufgabe so reizt und begeistert, ist die Wirkung, die ein Job Coaching erzielt. In der Regel ist es nämlich so, dass beim Coachee nach der gemeinsamen Sitzung  positive Effekte zu erkennen sind, d.h.: Wenn z.B. ein Coachee mit einer großen Unsicherheit ins Coaching kommt, weil er nicht weiß, welche Entscheidung er treffen soll, ist nach der Entscheidungsfindung, die durch den Coachingprozess herbeigeführt wird, eine Erleichterung bzw. Entlastung beim Coachee zu spüren. Oder wenn jemand meint, er könne doch im Grunde „gar nichts“ und nach dem Coaching mit einem „Rucksack voller Ideen“ extrem motiviert, sich der eigenen Stärken bewusst, nach Hause geht, dann ist das einfach ein toller Anreiz für mich, diese „Arbeit“ zu machen.

Sind Sie neugierig geworden? Ich lade Sie herzlich ein, Job Coaching mal auszuprobieren und freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme per Email (info@jobprofilfinder.de) oder Telefon (0171-1668799)

Ihre Gunda Ben Djemia-Böke

<h3>Diese Website verwendet Cookies</h3> Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen