Junge Menschen von heute wollen nur Urlaub und keine Karriere machen?

Gunda Ben Djemia-Böke | 16.August 2014

In den Medien wird derzeit heiß diskutiert, was junge Menschen in Deutschland beruflich erreichen wollen, und zwar angeblich nicht viel, „nur“ privates Glück. Nicht Geld, Macht, Statussymbole werden angestrebt, sondern ein glückliches Familienleben, Selbstverwirklichung und wenn schon Arbeit, dann bitte unbedingt sinnvoll mit großen Freiheiten. Ich wundere mich ehrlich gesagt darüber, dass ältere Generationen diese Einstellung mit einer nicht vorhandenen Leistungsbereitschaft auf der Seite der Generation Y gleichsetzen. So verstehe ich ihre Haltung ganz und gar nicht. Junge Menschen wollen sich nur nicht vorschreiben und diktieren lassen, wie der Arbeitsalltag auszusehen hat. Jahrelang hat die Arbeitgeber-Seite die berühmte „Generation Praktikum“ nach allen Regeln der Kunst ausgebeutet und jetzt wendet sich das Blatt und der Aufschrei ist groß, dass die nachfolgende Generation scheinbar nicht mehr bereit ist, die Arbeit über alles andere zu stellen. Aufgrund des demographischen Wandels und dem damit verbundenen Fachkräftemangel können es sich junge Menschen leisten, wählerisch an die Arbeitssuche heranzugehen. Das heißt doch nicht, dass sie nicht leistungsbereit seien. Sie suchen sich nur aus, für wen oder was es sich lohnt, Leistung zu zeigen – und das in einem gesunden Maße. Was nutzt es, wenn die Arbeitsleistung leidet, weil Menschen am Arbeitsplatz überfordert sind? Für den Arbeitgeber, der Arbeitnehmern nichts zu bieten hat außer Geld, wird es demzufolge schwer, gute Leute zu finden. Ich finde diese Entwicklung sehr positiv und sehe ganz und gar keine „Arbeitsverweigerung“ darin. Sie kommt ja auch nicht von ungefähr, sondern ist einerseits die Folge aus der Beobachtung der Eltern-Karrieren mit wenig Zeit für die Familie, Existenznöten aufgrund von Wirtschafts- und Finanzkrise trotz hoher Einsatzbereitschaft und andererseits die Einsicht, dass mit zunehmender Unübersichtlichkeit der Welt die Besinnung auf einen kleinen, engen Kreis, nämlich die Familie, Sicherheit und Orientierung bietet.

Wenn Sie also genauer definieren möchten, für wen oder wie Sie genau arbeiten möchten, kommen Sie zu mir. Sie werden es im Rahmen eines Coachings herausfinden…

Ihre Gunda Ben Djemia-Böke

<h3>Diese Website verwendet Cookies</h3> Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen