test

Persönlichkeitsentwicklung

Bring' Ordnung in Dein Gedankenkarussell

Interview mit dem Autor des Buches „Gedankenwohnung“

Glücklicherweise hat sich der Autor des vorgestellten Buches „Gedankenwohnung“ (https://www.jobprofilfinder.de/2021/03/gedankenwohnung-auch-gedanken-brauchen-ein-zuhause/) Johannes Faupel für folgendes Interview zur Verfügung gestellt, das uns Entstehungsgeschichte, Wirkungsweise sowie weitere Informationen zu diesem einzigartigen Selbsthilfe-Tool aufzeigt.

Für wen haben Sie das Buch „Gedankenwohnung“ geschrieben?

Gedankenwohnung zählt zur Selbsthilfeliteratur. Ich habe dieses Selbsthilfebuch für Menschen
wie mich geschrieben: voller Terminkalender, der Kopf voller Projekte und Ideen, jeder Tag ca. 12
Stunden zu kurz, oft nachts aufgewacht und weitergedacht, wofür am Tag die Zeit gefehlt hatte.
Stets auf kreative Lösungen aus, immer auf der Suche nach Selbsthilfe.
Das war irgendwann zu viel.
Es ist ein Selbsthilfebuch, mit dem ich mir selbst geholfen habe. weiter

Schreiben wirkt immer…

Tägliches Schreiben wirkt therapeutisch, weil es ans Eingemachte geht. Insbesondere wenn Du den Stift zur Hand nimmst und einfach drauf losschreibst. Dann ist die Chance am höchsten, ans Unterbewusste heranzukommen, das uns Klarheit verschafft, was uns denn nun wirklich beschäftigt. Diesen Prozess finde ich am besten betitelt mit dem Begriff „Schreibdenken“, den meines Wissens Ulrike Scheuermann – Psychologin, Autorin und Schreibcoach – geprägt hat. Was das Schreiben speziell im Coachingprozess bewirken kann, darüber hatte ich schon mal einen Blogbeitrag verfasst, den Du hier https://www.jobprofilfinder.de/2014/08/schreiben-zur-vorbereitung-aufs-job-coaching/ findest. weiter

Diese Website verwendet Cookies Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen